logo

Die Hauptursachen für Pedikulose: Woher kommen Läuse und Nissen?

Läuse wissen von Natur aus nicht, wie sie fliegen, springen und sehr schlecht schwimmen können. Den Ärzten zufolge ist jedoch niemand gegen die Infektion mit Läusen versichert.

Statistiken zeigen, dass diese Krankheit am häufigsten bei Kindern auftritt. Was ist der grund Und gibt es wirksame Methoden, um Läuse zu vermeiden?

In diesem Artikel werden wir über alle Ursachen von Läusen sprechen: Warum und was Läuse auf dem Kopf einer Person verursacht, was zu tun ist, wann sie angeschaltet werden und wie sie herausgebracht werden.

Allgemeine Beschreibung

Pedikulose ist eine parasitäre Erkrankung, die durch das Auftreten von Läusen im Körper verursacht wird. Sie parasitieren an den Kopf- und Schamhaaren.

Eine weitere Entwicklung führte zur Entstehung sogenannter Body Lice, die tatsächlich aus dem Kopf stammen - sie haben nahezu identische Physiologie und genomischen Code.

Es war der Mann, der zu ihrer Ausbildung führte. Betrachten Sie die Hauptursachen der Pedikulose.

Was macht die Läuse im Kopf und bei wem sie am besten Wurzeln schlagen? Wer ist gefährdet?

Neueste Studien von Wissenschaftlern zeigen, dass Läuse die Person parasitieren, auf deren Körper sie klettern konnten. Es ist egal, wie sauber sein Haar ist oder wie oft er das Bad besucht.

Was kann Läuse verursachen?

Es wird davon ausgegangen, dass Läuse eine Folge von Nervosität oder starkem Stress sind, dies ist jedoch nur teilweise zutreffend. Also, was sind Kopfläuse, warum befallen sie und woher kommen sie?

Es ist zuverlässig bekannt, dass diese Parasiten Organe haben, die gewöhnliche Wärmebildkameras sind. Das heißt, sie können aus der Ferne unterscheiden, welche Oberfläche wärmer ist.

So finden sie die dünnste Haut, durch die man zu den Blutgefäßen gelangt, nicht schwer.

Sie werden auch vom Schweißgeruch angezogen. Und in einer stressigen Situation beschleunigt sich die Herzfrequenz einer Person, und dementsprechend steigt die Körpertemperatur an und damit wird mehr Schweiß freigesetzt. Und das zieht Läuse an!

Eine Infektion geschieht jedoch nur durch den Kontakt mit einer infizierten Person oder einigen ihrer Sachen.

Woher können Läuse kommen? Eine erhöhte Körpertemperatur sowie eine aktivere Arbeit der Schweißdrüsen erregen die Aufmerksamkeit der Parasiten.

Wo kann ich infiziert werden?

Woher kommen Kopfläuse? Der Befall mit Läusen geschieht normalerweise durch Kontakt mit einer infizierten Person oder deren Oberbekleidung. Es ist logisch, dass diese Situation an überfüllten Orten auftritt. Dies können Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten oder sogar ein reguläres Büro sein.

Häufig bleiben Läuse auf der Oberkleidung eines Kranken, und wenn sie an einen gewöhnlichen Kleiderbügel hängen, bewegen sich Insekten leicht auf die Sachen anderer Menschen.

Mehr Pedikulose wird bei taktilem Haushaltskontakt leicht übertragen. Wenn in der Familie eines der Familienmitglieder an Läusen erkrankt ist, werden mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit in wenigen Tagen alle Angehörigen auch Infektionsträger sein.

Der Infektionsprozess selbst ist absolut nicht wahrnehmbar, da der Juckreiz nicht sofort auftritt, sondern 3-5 Tage später nach dem Auftreten der ersten "Insektenkolonie".

Wege der Parasitenübertragung

Woher kommen Läuse von Menschen auf dem Kopf und Nissen im Haar? Es gibt 3 Hauptwege der Übertragung und Ursachen von Kopfläusen:

  • taktiler Kontakt im Haushalt, auch durch infizierte Dinge (Kopfläuse);
  • durch Kleidung (Kleidung und Unterwäsche)
  • sexuell (pubic lice).

Übrigens bewegen sich Kleidung und Wäscheparasiten bei normalem Körperkontakt fast nie von einer Person zur anderen. Ihr Lebensraum sind genau Gewebefasern. Sie klettern nur auf die Haut, um sich zu erfrischen.

Was ist bei einer Infektion zu tun?

Eine Infektion mit Pedikulose ist bis auf die Symptome (Beschwerden und Beschwerden) nicht mehr gefährlich. Zumindest im frühen Stadium der Infektion (1-2 Monate nach dem Einsetzen der Hauptsymptome).

Sie sind keine Träger einer Infektionserreger, verursachen keine Glatze und keine anderen Probleme.

Wenn eine große Anzahl von Läusen auf dem Kopf oder im Schambereich nur lokal juckende Flecken mit schuppiger Haut erscheinen kann, ist dies ein Zeichen für mehrere Bisse. Und keine Panik in dieser Situation.

Was ist zu tun? Wenden Sie sich im Idealfall an Ihren Arzt (Kinderarzt oder Allgemeinarzt, je nach Alter des Patienten, Sie können jedoch auch einen Dermatologen konsultieren).

Manchmal wird anstelle von Essig eine Mischung aus Wasserstoffperoxid und Cemeriumwasser verwendet - dies ist auch ein sehr wirksames Mittel. Alle diese Manipulationen können zu Hause durchgeführt werden.

Sie können auch spezielle Apotheken-Pestizide einschließlich Staubseife verwenden. Es reicht aus, 1-2 mal eine Haarbehandlung durchzuführen, um selbst die schwerste Pedikulose loszuwerden.

In den nächsten Wochen wird empfohlen, die Haare mit Teer-Seife zu waschen - dies beschleunigt die Regeneration der Haut und verhindert deren Abschälen.

Jetzt wissen Sie, welche Läuse von einer Person genommen werden und wie Sie damit umgehen. Pedikulose ist eine extrem häufige parasitäre Erkrankung. Niemand ist davor geschützt. Die Hauptwege für die Übertragung von Infektionen sind Haushalts- und Sexualkontakte durch übliche Dinge (Kleidung, Kämme, Bettwäsche). Läuse sind nicht gefährlich und es ist ziemlich einfach, sie loszuwerden.

Nützliches Video

Erfahren Sie mehr darüber, wo Läuse anfänglich von einer Person sind, sowie über Aktivitäten, um sie zu vernichten, aus dem Video:

Was kann Läuse bei einer Person verursachen und wie werden sie übertragen?

Pedikulose ist eine Infektionskrankheit, bei der die Kopfläuse die Kopfhaut infizieren. Diese Parasiten erreichen eine Größe von 6 mm. Wenn sich die Kolonie blutsaugender Insekten auf dem Kopf entwickelt, nehmen die Symptome der Pathologie zu und der Patient erlebt einen starken Juckreiz am Kopf.

Gleichzeitig werden die Ursachen der Pedikulose oft nicht durch die individuellen Merkmale einer Person bestimmt.

Wie wird Pedikulose übertragen?

Es gibt mehrere Gründe, warum Läuse befallen sind. Am häufigsten tritt eine Infektion mit Parasiten bei Kontakt mit einer infizierten Person auf. Dies ist jedoch nicht der einzige Weg, um blutsaugende Insekten zu übertragen.

Um zu verstehen, woher Läuse und Nissen im Kopf kommen, ist es sinnvoll, die Besonderheiten der Entwicklung dieser Parasiten zu berücksichtigen. Äußerlich ähneln diese Parasiten Bettwanzen. Sie entwickeln sich bei einer Temperatur von 31 bis 33 Grad. Außerhalb des menschlichen Körpers sind Läuse nur wenige Tage lebensfähig.

Jede einzelne Laus stirbt etwa einen Monat nach der Geburt. Im Laufe ihres Lebens kann die Frau bis zu 400 Nissen im Kopf legen. Halten Sie sich zuletzt an den Haaren fest. Das Vorhandensein von Nissen wird durch weiße oder graue abgerundete Formationen angezeigt, deren Form den gewöhnlichen Eiern ähnelt.

Wie werden Läuse von Person zu Person übertragen?

Unabhängig von der Art, wie Läuse übertragen werden, sind die Infektionsursachen des Kopfes hauptsächlich auf die persönliche Hygiene zurückzuführen. Es gibt eine weit verbreitete Überzeugung, dass blutsaugende Insekten nur skrupellose Menschen betreffen.

Tatsächlich umfasst die Infektionsgefahr Personen, die zu einer sozialen Schicht gehören.

Es ist möglich, die Hauptursachen für das Auftreten von Parasiten im Kopf eines Erwachsenen zu ermitteln:

  • enger Kontakt mit Menschen, die mit Kopfläusen infiziert sind;
  • Nichteinhaltung der Hygienevorschriften zu Hause;
  • Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln;
  • häufiger Umzug (Geschäftsreisen, Hotelunterbringung).

Im Gegensatz zu Helminthen schlafen Läuse nicht ein. Dies bedeutet, dass sowohl gesunde Menschen als auch Menschen mit geschwächter Immunität Gefahr laufen, Kopfläuse zu entwickeln.

Dieses Merkmal wird durch die Tatsache erklärt, dass Ektoparasiten auf der Oberfläche der Kopfhaut leben. Und der Körper kann unabhängig vom aktuellen Zustand des Immunsystems die Aktivität von Insekten nicht unterdrücken.

Neben Kopfläusen führen Gebärmutter- und Schamhaarparasiten (ploshchitsy) zur Entwicklung von Pediculosis. Die ersten sind sehr fruchtbar und leben in Bettwäsche oder in Kleidungsstücken.

Ploshchitsy lebt in den Haaren und wächst auf den Schamhaaren. Diese Art von Parasiten bleibt fast unbeweglich und saugt ständig Blut von einem Ort aus.

Eine Infektion ist auch aus folgenden Gründen möglich:

  • Geschlechtsverkehr mit dem Träger des Erregers;
  • Verwendung von öffentlichen Kleiderschränken.

Beim Auftreten von Pedikulose am Kopf zeigt sich intensiver Juckreiz. Bei der Untersuchung der Haare am Kopf können Sie auch weiße oder graue Nissen, ähnlich wie Schuppen, und rote Flecken im Biss finden.

In fortgeschrittenen Fällen entwickelt eine Person Dermatitis und die Haare werden durch die aktive Sekretion von Parasiten verheddert.

Woher kommen Baby-Läuse?

Wie bei Erwachsenen gibt es mehrere Gründe für das Auftreten von Kopfläusen bei Kindern. Zur gleichen Zeit sind es die Babys, die sich in der Zone befinden, in der ein erhöhtes Risiko besteht, Läuse zu entwickeln.

Kinderläuse auf dem Kopf treten häufiger auf, da Kinder engen Kontakt zu Gleichaltrigen zulassen. Zum ersten Mal werden Parasiten bei Babys in der Regel nach dem Besuch von Vorschuleinrichtungen erkannt.

Die Ursache der Pedikulose bei Kindern liegt auch darin, dass sich diese Personengruppe häufig weigert, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten. Eltern spielen bei der Entwicklung der Pathologie eine nicht weniger wichtige Rolle.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt, wenn Erwachsene:

  • Erlauben Sie Kindern, unter unhygienischen Bedingungen zu leben.
  • Achten Sie nicht auf Kinderhygiene.

Der Körper eines Kindes gilt jedoch als nicht anfälliger für eine Infektion durch pathogene Mikroorganismen als ein Erwachsener.

Die Sachen anderer Leute benutzen

Unter allen Gründen, warum eine Lauskolonie im Kopf auftritt, wird der Gebrauch von Dingen anderer Menschen als die weniger verbreitete Art der Infektion angesehen. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Parasiten außerhalb des menschlichen Körpers für einige Tage lebensfähig bleiben.

Unter bestimmten Bedingungen bleibt jedoch die Wahrscheinlichkeit der Übertragung von Läusen bei der Verwendung infizierter Gegenstände bestehen.

Schwarze Parasiten setzen sich ab auf:

  • Hygieneartikel (Kämme, Handtücher usw.);
  • Kleidung

Ein relativ häufiger Fall einer Kopfinfektion ist das Tragen anderer Hüte. In diesem Fall bleibt die Wahrscheinlichkeit, dass nicht nur Erwachsene, sondern auch Nissen (Eier) übertragen werden.

Friseure und Schwimmbäder

Die Gründe für das Auftreten von Pedikulose bei Erwachsenen können folgende Ursachen haben:

  • Frisuren;
  • Schwimmen in öffentlichen Bädern oder Teichen.

Die menschliche Kopflaus zeichnet sich durch ihre hohe Lebensfähigkeit über einen kurzen Zeitraum aus. In dieser Hinsicht müssen in Schönheitssalons und Friseurmitarbeitern ständig Werkzeuge und Kleidung gehandhabt werden.

Eine Infektion des Kopfes in öffentlichen Pools oder Teichen ist selten. Diese Ursache für die Infektion der Kopfläuse kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Gehen Läuse von Tieren auf Menschen über?

Es wird angenommen, dass wenn Haustiere in einer Wohnung mit Menschen leben, eine Person Läuse haben könnte, weil sie mit ihnen in Kontakt gekommen sind. Diese Aussage ist nicht ganz richtig.

Parasiten, die sich im Fell eines Tieres verstecken, gehen manchmal auf den menschlichen Körper über. Der permanente Lebensraum dieser Insekten sind jedoch Katzen oder Hunde. Daher wird der Kontakt mit Haustieren nicht auf die Ursache von Läusen zurückgeführt.

Läuse springen?

Unter den vielen Fragen, die sich auf die betreffende Krankheit beziehen, sind die Menschen häufiger daran interessiert, ob Läuse von Kopf zu Kopf springen. Im Gegensatz zu Flöhen kann dieser Insektentyp keine derartigen Bewegungen ausführen.

Läuse springen wie Schnecken. Der Körper dieser Ektoparasiten ist nicht für Flüge oder zur Überwindung großer Entfernungen geeignet. Daher sollten Sie nicht darüber nachdenken, ob die Läuse springen oder krabbeln: Insekten gelangen nur mit direktem Körperkontakt vom Kopf einer Person zur anderen.

Optimale Bedingungen für die Verbreitung von Läusen

Optimale Bedingungen für das Auftreten von Parasiten auf dem menschlichen Kopf:

  • niedriger sozialer und kultureller Lebensstandard;
  • Promiskuität;
  • häufige enge Kontakte;
  • das Bedürfnis nach einem langen Aufenthalt in einem geschlossenen Raum mit einer großen Menschenmenge.

Insekten bewegen sich relativ langsam. Daher führen nicht immer enge Kontakte zu Infektionen.

Häufiger tritt die Infektion des Kopfes in der kalten Jahreszeit auf, wenn die Leute den größten Teil des Tages in geschlossenen Räumen verbringen müssen.

Wer ist gefährdet?

Wie schnell sich Ektoparasiten verbreiten, hängt von den Lebensbedingungen der Person ab. Menschen, die in sozial benachteiligten Verhältnissen aufwachsen, haben eher Anzeichen einer Pathologie am Kopf.

Läuse sind am häufigsten bei Kindern unter 14 Jahren. Etwas seltener wird die Krankheit bei 35-50-Jährigen diagnostiziert.

Kopfläuse breitet sich jedoch unter sozial günstigen Bedingungen aus. Selbst regelmäßige Kopfhygiene kann eine Person nicht vor einer Infektion schützen. Daher können alle Personen, die möglicherweise mit einem Träger von blutsaugenden Insekten in Kontakt kommen, der Risikozone für die Entwicklung der Krankheit zugeordnet werden.

Wie erscheinen Läuse nicht genau?

Eine Person ist nicht mit Pedikulose infiziert:

  • auf dem Hintergrund von Stress;
  • mit einer geschwächten Immunität;
  • bei Berührung mit Tieren.

Die Ursache für die Kopfpathologie liegt in engem Kontakt mit dem Träger blutsaugender Parasiten. Insekten können auch durch Haushaltsgegenstände oder Kleidung übertragen werden.

Können Läuse auf den Nerven auftreten?

Es besteht die Gefahr, dass Läuse auf den Nerven auftreten. Diese Meinung hat sich aufgrund der Tatsache entwickelt, dass Stress zu einer Schwächung des Immunsystems beiträgt, und dies schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung infektiöser Pathologien.

In der Tat können die Leute keine Läuse von den Nerven bekommen. Dies wird durch die Tatsache unterstützt, dass in entwickelten Ländern nur wenige Fälle von Infektion mit Kopfläusen entdeckt werden. Wenn sich im Kopf Parasiten befinden, bedeutet dies, dass ein Kontakt mit dem Erregerträger aufgetreten ist.

Aufgrund von Stress oder nervöser Überanstrengung können Hautpathologien auftreten, die durch Symptome charakterisiert werden, die der betreffenden Krankheit ähnlich sind.

Warum können Läuse wieder auftreten?

Wenn ein Kind Läuse hat, muss das Baby während der gesamten Behandlungsdauer vor dem Kontakt mit anderen Personen geschützt werden. Mit Kopfläusen infizierte Kinder bleiben für andere gefährlich.

Kopfläuse erscheinen aus zwei Gründen wieder:

  • es bestand ein Kontakt mit dem Träger des Erregers;
  • Es wurde eine schlechte Behandlung durchgeführt.

Bei der Behandlung einer Pathologie müssen nicht nur Erwachsene zerstört werden, sondern es müssen auch alle Nissen aus dem Haar entfernt werden. Wenn sich Eier auf dem Kopf befinden, treten nach zwei Wochen Erwachsene und Fortpflanzungsinsekten auf, was zu einem Rückfall von Läusen führt.

Wie viele Läuse leben auf dem Kopf und wo können sie infiziert werden?

Dieser Artikel beschreibt das Wesen einer solchen Krankheit wie Pedikulose, ihre Ursachen und Behandlungsmethoden. Auch hier sind die Hauptarten von Läusen, ihr Lebenszyklus.

Hauptarten von Läusen

Trotz der Vielfalt der Arten von Läusen identifizieren Wissenschaftler zwei Arten dieser Parasiten, die eine Person schädigen können:

  1. Schambehaus;
  2. menschliche Laus, deren letztere in Kopf- und Körperlaus unterteilt ist.

Schambehaus

Schamläuse verursachen eine Erkrankung der Schambeinpedikulose, bei der es zu unglaublichen Beschwerden kommt, insbesondere im Bereich des Schambeins, des Anus, seltener in den Achselhöhlen und im haarigen Teil des Gesichts und des Rumpfes.

Der Kopf ist eine Stelle, die nicht anfällig für Infektionen ist, da er einen kreisförmigen Haarquerschnitt hat, und die Beine der Laus sind so angeordnet, dass sie nur an den Haaren eines dreieckigen Abschnitts gehalten werden.

Kopfläuse

Kopflaus ist die häufigste, weil sie sehr leicht "abholen" kann. Man muss nur in die Nähe der Kopflaus kommen - es gehört Ihnen. Diese Art von Parasiten lebt in den dicken und langen Haaren von Kopf und Gesicht (wenn Bart oder Schnurrbart vorhanden ist).

Das Hauptnahrungsmittel ist Blut, das durch das Beißen durch die Haut freigesetzt wird, was zu starkem Juckreiz führt. Eine solche Laus kann bis zu zwei Tage ohne Nahrung auskommen.

Die Lebensdauer ist gering - 45 Tage, aber die Gefahr besteht darin, dass sie sehr produktiv sind: Die junge Laus legt täglich etwa 15 Eier ab, die 7-8 Tage reifen und sich fortpflanzen können.

Kopfläuse sind winzige Insekten, die den Körper einer Person schädigen. Sie haben eine graue Farbe, ändern aber in der Regel ihren Farbton und sind als Haarfarbe einer Person verkleidet.

Laus Kleiderschrank

Die Körperlaus bestätigt die Überzeugung vieler Menschen, dass nur skrupellose Menschen Läuse haben, weil sie von den Kleidern lebt, die selten gewaschen werden und von denen leben, die sich nicht an die Regeln der persönlichen Hygiene halten.

Dieser Parasit ernährt sich wie andere Arten von Blut, wird jedoch selten benötigt - genug Zeit in vier Tagen. Wenn eine Person nicht mit infiziertem Gewebe in Kontakt kommt, stirbt die Laus.

Neben dem unangenehmen Juckreiz am Körper bei Kontakt mit Kleidung ist es eine Infektionsquelle für schwere Infektionen wie Typhus, Volyn-Fieber und wiederkehrende Typhuserkrankungen.

Da die Kopflaus bei infizierten Personen am häufigsten vorkommt, sollten Sie den Lebenszyklus von Kopfläusen berücksichtigen.

Müde von der Schädlingsbekämpfung?

An der Hütte oder in der Wohnung begannen Kakerlaken, Mäuse oder andere Schädlinge? Sie müssen kämpfen! Sie sind Träger schwerer Krankheiten: Salmonellose, Tollwut.

Viele Sommerbewohner sind mit Schädlingen konfrontiert, die die Ernte zerstören und die Pflanzen schädigen.

In solchen Fällen empfehlen unsere Leser die Verwendung der neuesten Erfindung - des Pest Reject Repellers.

Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • Liefert Mücken, Kakerlaken, Nagetiere, Ameisen, Bettwanzen
  • Sicher für Kinder und Haustiere.
  • Netzbetrieb, kein Aufladen erforderlich
  • Kein Schädlingsbekämpfungseffekt
  • Große Fläche des Geräts

Der Lebenszyklus von Kopfläusen

Im Durchschnitt wird angenommen, dass der Lebenszyklus von Kopfläusen 3-4 Wochen beträgt (im besten Fall 16 Tage, im schlimmsten Fall 40 Tage). In diesem Zeitraum legt die Laus 2-3 Hunderte von Nissen auf.

In diesem Fall umfasst der Lebenszyklus mehrere Entwicklungsstufen:

  1. Düngung.
  2. Eier legen - Nit wird von der Mutter mit klebriger Flüssigkeit ein paar Zentimeter von der Kopfhaut am menschlichen Haar befestigt, wodurch sie beim Waschen des Kopfes stabil wird. Die Dauer dieser Etappe beträgt etwa eine Woche.
  3. Larven Aus Nit wird eine Larve, die sich je nach Umgebungsbedingungen zwischen 1 und 10 Tagen bildet.
  4. Nymphe Die Larve, die die Haut abwirft, verwandelt sich in eine Nymphe, die kein reifes Individuum ist. Die Dauer dieser Stufe beträgt eine Woche, in der die Nymphe noch zweimal abwirft und sich in eine geformte Laus verwandelt.
  5. Erwachsene Insekten - imago hat die Besonderheit, sich zwei Tage nach der ersten Nahrungsaufnahme zu vermehren und Eier zu legen.

Wie viel lebt eine Laus ohne Person?

Auf die Frage: „Wie viele Läuse leben ohne eine Person?“ Ist schwer spezifisch zu beantworten, da sich die Langlebigkeit jedes Läusetyps unterscheidet. Diese Art von Parasiten kann ohne menschliches Blut nicht überleben, da diese Nahrung die einzig notwendige Bedingung für die Existenz von Läusen ist.

Wie oben erwähnt, kann die Kleidungslaus bis zu 4 Tage ohne Person leben, der Kopf - bis zu 2 und der Scham - bis zu 9 Stunden. Die Lebensdauer wird je nach Lufttemperatur verkürzt oder verlängert.

Geschichten unserer Leser!
"Wir verbringen den ganzen Sommer in der Hütte, es gibt viele Mücken, Fliegen und Mücken. Es ist unmöglich, im Haus zu sein, und noch mehr auf der Straße, weder für Erwachsene noch für Kinder. Wir kauften eine Falllampe nach den Empfehlungen unserer Nachbarn

Wir benutzen die Lampe länger als einen Monat. Vergessen Sie fliegende Insekten und sind oft abends im Freien. Sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich kann es jedem empfehlen. "

Ursachen von Kopfläusen

Die Hauptursachen einer Pedikulose-Infektion sind:

  • Infektion von einer anderen Person
  • Nichteinhaltung oder fehlende persönliche Hygiene
  • Ignoranz von Methoden der Vorbeugung oder Vernachlässigung
  • Häufiger Wechsel der Sexualpartner
  • Die Anwesenheit einer Person im Bereich der großen Menschenmenge während der Verschärfung der Pedikulose (in Kriegszeiten, Hungerstreiks, Katastrophen sowie Massenmigrationen).

Der Mechanismus der Infektion mit Kopfläusen

Der Hauptmechanismus der Infektion mit Kopfläusen ist der enge Kontakt mit dem Parasitenträger. Besonders häufig geschieht dies an Orten großer Konzentrationen von Menschen, da Läuse sehr leicht durch die Haare springen und sich zu einer anderen Person bewegen können.

Möglichkeiten, Läuse zu übertragen

Die Hauptmethode der Übertragung von Läusen ist der Kontakt. Dies kann direkt mit der Person selbst oder mit persönlichen Gegenständen verbunden sein.

Beispielsweise kann eine Infektion auf folgende Weise auftreten:

  • Also kriechen die Kopfläuse von einem Kopf zum anderen.
  • Schamläuse werden durch Geschlechtsverkehr übertragen.
  • Körperläuse können sich durch Kontakt mit der Kleidung, auf der sie leben, infizieren.
  • Sie können auch Pedikulose durch Körperpflegeprodukte wie Kamm, Haarnadel, Mütze, Schal und mehr bekommen.

Optimale Bedingungen für die Verbreitung von Läusen

Es wird angenommen, dass Kopfläuse nur bei Menschen auftreten, die in sozial benachteiligten Verhältnissen leben. Dies ist jedoch nicht der Fall, da Kinder zwischen 3 und 15 Jahren meistens an Pedikulose leiden.

Warum erscheinen Läuse auf den Köpfen von Kindern? Die Antwort ist einfach: Kinder befinden sich an Orten mit einer großen Anzahl von Gleichaltrigen, wie Garten, Schule, Kinderlager, Vereine, Poliklinik. Wenn ein Kind den Parasiten trägt, ist es wahrscheinlich, dass sich viele Kinder infizieren, selbst wenn kein enger Kontakt besteht.

Schließlich sind in Kindereinrichtungen zum Beispiel einzelne Schließfächer normalerweise nicht vorhanden, und Läuse können in einem gewöhnlichen Kleiderschrank von einem Kleidungsstück zum anderen springen. Darüber hinaus können diese Kreaturen trotz ihrer geringen Größe Entfernungen von bis zu einem halben Meter überwinden.

Läuse auf dem Kopf eines Erwachsenen treten viel seltener auf als Kinder, aber wenn die Lebensbedingungen denen nahekommen, die Menschen, die in Wohngemeinschaften, Gefängnissen, Kasernen oder Kasernen leben, am nächsten kommen, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Pedikulose.

Auch in der marginalen Gesellschaft, wo unhygienische Bedingungen herrschen und die Regeln der persönlichen Hygiene einfach nicht eingehalten werden - ein großartiger Lebensraum für Läuse.

Risikogruppen:

  1. Kinder im Schul- und Vorschulalter.
  2. Personen, die häufig Sexualpartner wechseln (Pedikulitis pubicus).
  3. Angehörige benachteiligter Gesellschaftsschichten: Obdachlose, Gefangene, Drogenabhängige und Alkoholiker.
  4. Soldaten, die in der Kaserne leben.
  5. Personen, die in Gemeinschaftswohnungen, Hotels, Ehen leben.
  6. Personen, die die Regeln der persönlichen Hygiene nicht ordnungsgemäß einhalten.

Behandlung

Pedikulose erfordert eine dringende Behandlung, da sie nicht von alleine geht und es notwendig ist, die Entwicklung von Komplikationen und die weitere Ausbreitung der Krankheit unter der Umgebung einer infizierten Person zu verhindern.

Es gibt zwei Arten der Behandlung:

  • Medikation
  • Behandlung von Volksheilmitteln.

Medikamentöse Behandlung

Es gibt verschiedene Formen der Freisetzung von medizinischen Präparaten - Salben, Shampoos, Cremes, Lotionen, Lösungen, Pulver, Emulsionen, Aerosole. Alle sind chemische Präparate und besitzen eine insektizide, dh antimikrobielle Wirkung.

Die wichtigsten Substanzen, die die Grundlage solcher Medikamente bilden, sind:

  • Permethrin, das durch neurotoxische Wirkungen die Zerstörung von Läusen und Nissen zum Ziel hat. Behandelt die schwachen Substanzen, die Läuse nicht immer vollständig hervorbringen können. Auf der Basis von Permethrin entstanden Medikamente wie "Nitiffor", "Knicks Cream", "Medifox", "Nok".
  • Malathion, das Parasiten durch Lähmung und Vergiftung von innen mit Läusen zerstört. Es gilt als ein wirksameres Mittel zur Entfernung von Läusen, die selbst fortgeschrittene Pedikulose heilen können. Auf der Grundlage der Melation hergestellt Drogen "Malathion", "Pedilin", "Novaktion".
  • Phenotrin ist das sicherste und am wenigsten toxische Mittel, das auf Läuse paralytisch wirkt, aber Nissen nicht entfernt. Es ist ratsam, es bei schwacher Pedikulose im Anfangsstadium einzusetzen. Zu den Zubereitungen, die diese Substanz enthalten, gehören "Parazidoz", "Itax", "Phenotrin".

Es gibt auch kombinierte Arzneimittel und Arzneimittel, die auf pflanzlichen und synthetischen Mineralölen basieren.

Volksrezepte

Wie man mit Hilfe von Volksrezepten Läuse loswird:

  • Knoblauchbrei;
  • Wasserstoffperoxid;
  • Cranberry- oder Granatapfelsaft;
  • eine Mischung aus Kerosin und Öl;
  • Essig;
  • Alkohol;
  • Salz;
  • Nieswurzwasser aus Läusen;
  • Dichlorvos.

Eine dieser Komponenten muss auf die Haarwurzeln aufgetragen, mit Zellophan bedeckt werden und einige Stunden halten. Vermeiden Sie gleichzeitig den Kontakt mit den Augen - Sie können ein Handtuch über die Stirn wickeln. Nach einer Weile die Zusammensetzung vorsichtig mit Shampoo abwaschen und die Parasiten gut kämmen.

Eine der Methoden zum Entfernen von Läusen ist neben dem Hauptkämmen das Waschen der Wäsche in Kontakt mit den Infizierten bei hoher Temperatur sowie das gründliche Bügeln.

Es ist zu beachten, dass die wirksamste Behandlungsmethode eine umfassende Behandlung ist. Um Ihre Angehörigen vor einer Infektion zu schützen, müssen Sie gleichzeitig alle Familienmitglieder behandeln.

Vorbeugung gegen Pedikulose

Zu allen Zeiten galt es als wahres Statement - es ist besser zu verhindern als zu neutralisieren.

Daher ist es notwendig, eine Infektion mit Läusen zu verhindern:

  1. Sie müssen die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten.
  2. Sie müssen Ihre eigenen Körperpflegeprodukte verwenden.
  3. Lange Haare hochgesteckt oder in Zopf oder Schwanz geflochten.
  4. Kleidung regelmäßig waschen und bügeln.
  5. Vermeiden Sie überfüllte Orte oder halten Sie Abstand.
  6. Kontrollieren Sie regelmäßig die Haare Ihrer Kinder und Angehörigen selbst oder mit Hilfe eines Arztes.
  7. Vermeiden Sie geringfügige Persönlichkeiten.

Fazit

Läuse auf dem Kopf können zu jeder Zeit und bei jeder Person auftreten, da dies eine Art Parasit ist, der sich trotz seiner geringen Größe schnell bewegen und vermehren kann. Laus wird nicht nur von den sozial niedrigen Bevölkerungsschichten angezogen, sondern auch von recht wohlhabenden Menschen.

In unserem Artikel haben wir die Frage beantwortet, warum Läuse auf dem Kopf erscheinen und wie man sie loswerden kann. Es ist zu beachten, dass zur Vermeidung dieser unangenehmen Krankheit Präventivmaßnahmen zu beachten sind.

Was verursacht Kopfläuse?

Wenn eine Person erkennt, dass sie Kopfläuse hat, entstehen sofort logische Fragen - woher kommen sie und warum ist das passiert? Denn wenn die Lebensbedingungen sicher sind, die Hygiene erhalten bleibt und es keinen Kontakt zu infizierten Menschen gibt, scheinen Parasiten einfach nicht zu erscheinen. Tatsächlich sind die Ursachen für Läuse jedoch immer erklärbar, und jeder sollte darüber Bescheid wissen.

Wie zu verstehen, dass Läuse erschienen sind?

Es ist nicht immer möglich festzustellen, dass Insekten in Ihrem Kopf aufgewickelt sind, Sie können dies sofort tun. Wenn eine einzelne Person getroffen wird (ganz am Anfang der Infektion), gibt es keine offensichtlichen Anzeichen einer Pedikulose, daher ist es zu diesem Zeitpunkt nicht möglich, dies rechtzeitig zu verstehen. Später, wenn die Bevölkerung leicht zunimmt, treten auch erste Anzeichen einer Infektion auf:

  • anhaltender Juckreiz;
  • Spuren von Kratzern auf der Kopfhaut, die schließlich verkrustet werden;
  • Entzündung von Bisswunden;
  • Bissspuren nicht nur an der behaarten Zone, sondern auch hinter den Ohren, am Hals entlang des Haaransatzes;
  • an den Haaren ein paar Zentimeter von der Haut sichtbar angebrachte Nissen;
  • erwachsene Individuen selbst machen sich bemerkbar;
  • bläuliche Flecken in Bissstellen durch Injektion eines speziellen Geheimnisses mit der Laus, um Blutgerinnung zu verhindern.

Im Laufe der Zeit kommt es nach der Infektion mit Kopfläusen zu einem ernsteren Stadium: Das Haar beginnt unordentlich zu wirken, wird matt, mattiert. Wegen der vielen weißlich gefärbten Nissen scheint der Kopf mit Schuppen bedeckt zu sein. Durch den Juckreiz wird der Schlaf ständig gestört, es besteht ein ständiger Wunsch, den Kopf ständig zu kratzen.

Sie können das Auftreten von Läusen bei Kindern an ihrer gesteigerten Launenhaftigkeit und Angst erkennen. Sie haben den Schlaf gestört, Stifte werden ständig an den Kopf gezogen und verkratzen ihn. Wenn Sie sich um den Kopf eines Kindes umsehen, sind Läuse und Nissen leicht zu erkennen.

Wenn die Infektion schwerwiegend ist, hat die Person vergrößerte Lymphknoten, die Temperatur kann ansteigen und es können Allergien auftreten.

Ursachen von Läusen

Das Schlimmste ist, dass die Gründe so banal und üblich sind, dass niemand vor einer Infektion mit Kopfläusen immun ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Person einen gesunden Lebensstil führt und auf Hygiene achtet oder ob sie buchstäblich obdachlos ist. Insekten gibt es fast überall, und wo genau man sie am Kopf "anhängen" kann, kann man nie vorher sagen.

Was verursacht Kopfläuse:

  • aufgrund unhygienischer Lebensbedingungen, bei denen Personen durch engen Kontakt voneinander getrennt werden;
  • in Kindergärten, Lagern und Schulen, in denen Kinder einer befreundeten Menge interessante Objekte, Bilder, Fotos und Videos in ihren Telefonen betrachten, Kontaktspiele usw.;
  • aufgrund der Nähe der Betten in Kindergärten;
  • in einer Menschenmenge (öffentlicher Verkehr, Panik in extremen Situationen usw.);
  • in einem Friseursalon, wenn unvorsichtige Meister mit Werkzeugen schlecht umgehen;
  • in den Läden beim Anprobieren von Hüten oder Kapuzenbekleidung unmittelbar nach einer infizierten Person;
  • im Prozess des Kampfes (Sport oder Straße);
  • in Flüchtlingslagern oder Gefängnissen, in denen die Hygiene nicht auf dem richtigen Niveau ist;
  • mit engen Umarmungen, intimen Kontakten;
  • seltener - beim Baden unmittelbar nach einem Infizierten oder in Schwimmbädern, wenn sich das Wasser nicht immer ändert oder wenn Sie in der Nähe einer erkrankten Kopfläuse schwimmen (weil Läuse einen längeren Aufenthalt im Wasser tolerieren);
  • von der Verwendung von Haushaltsgegenständen und Hygiene (Haarbürsten, Pins, Hüte, Kopfkissen, Haargummis usw.);
  • Der Patient kann Insekten mit einer Kopfwelle auf das Haar eines neben ihm stehenden Gesunden abschütteln.

Mit anderen Worten, es ist nicht notwendig, schmutzig zu sein oder unter unhygienischen Bedingungen zu leben, um Pedikulose zu bekommen. Sie können sich jederzeit und fast überall Insekten holen.

Was passiert nach der Infektion?

Der Beginn der Entwicklung einer Lauskolonie beginnt erst dann, wenn zwei verschiedene Geschlechter oder eine zur Eiablage bereite Frau den Kopf treffen.

Sobald sie sich auf dem neuen "Lebensraum" befinden, beginnen die Insekten sofort mit ihrer schmutzigen Arbeit - um sich vom Blut des Opfers zu ernähren und sich zu vermehren. Nach dem Legen der Eier in eineinhalb oder zwei Wochen werden neue Individuen geboren (einer von jeder Nisse). An nur einem Tag kann das Weibchen 2 bis 4 Eier legen und in ihrem Leben (30-40 Tage) - bis zu 140. Dies ist sehr viel, was bedeutet, dass sich die Kolonie schnell ausbreitet. Wenn daher die Person zunächst nicht versteht, dass sie infiziert ist, manifestieren sich die Kopfläuse bald in all ihrer Herrlichkeit mit allen daraus folgenden Konsequenzen.

Kopfläuse ernähren sich nur von menschlichem Blut. Nachdem sie die Haut durchstochen haben, injizieren sie ein besonderes Geheimnis, durch das das Blut nicht schnell gerinnt, was das Absaugen erleichtert. Menschen, die anfällig für Allergien sind, reagieren oft auf dieses Geheimnis, was einer Behandlung bedarf.

Eine bläuliche Haut um die Wunde herum, die durch Injektion derselben Substanz hervorgerufen wird, kann einen Biss erzeugen.

Mythen über das Auftreten von Läusen auf dem Kopf

Es gibt mehrere unbegründete Annahmen über das Auftreten von Parasiten. Diese Versionen sind so unlogisch, dass manchmal wirklich etwas zu überraschen ist, nämlich eine reiche menschliche Fantasie:

  1. Läuse treten aufgrund von Schmutz auf. Es stellt sich heraus, dass, wenn der Kopf nicht gewaschen wird, Parasiten auch ohne Kontakt mit kranken Personen und infizierten Dingen aus dem Nichts entstehen. Frage: wie? Wenn sich in ungewaschenen Gießkannen keine Insekten oder Nissen befinden, woher können sie dann eigentlich kommen? Ja, es ist bequem für Läuse in ungekämmtem Haar (es ist einfach dort zu verstecken), aber nur saubere, nicht fettige Haut, die viel leichter zu durchstechen und dann Blut abzusaugen, eignet sich eher für die Ernährung. Aber der Schmutz selbst ist nicht die Ursache von Läusen.
  2. Läuse können erscheinen, wenn sie von einem schmerzenden Kopf zu einem gesunden springen. Diese Meinung ist auch falsch. Hauptblutsauger können weder springen noch fliegen. Sie krabbeln jedoch nur schnell genug, um bei kurzzeitigem Haarkontakt Zeit für einen Wechsel von einem Kopf zum anderen zu haben.
  3. Insekten können aufgrund von Stress und Sorgen auftreten. Damit die Nerven zur Infektionsursache werden können, müssen die Läuse ständig irgendwo im Kopf sitzen (und nicht auffallend, ohne sich lange Zeit zu zeigen) und krabbeln aus und beginnen zu leben, wenn die Person zu viel Sorge hat. Solches „Verstecken“ ist für Läuse jedoch physisch unmöglich. Sie sind auch lebende Organismen, die essen und sich fortpflanzen müssen, und der Zustand der Anabiosis ist ihnen nicht eigen. Wenn Sie an diesen Mythos glauben, sollten Parasiten auch in der Lage sein, den Stresszustand einer Person zu spüren, um im richtigen Moment auszusteigen und eine Kolonie zu entwickeln. Fazit - die Version ist anfangs witzig.
  4. Läuse können von Tieren infiziert werden. Es ist unmöglich Kopfläuse ernähren sich ausschließlich von menschlichem Blut und brauchen sonst niemanden. Tiere haben ihre eigenen Parasiten, aber keine menschlichen Läuse.
  5. Läuse überleben nicht frisch gefärbtes Haar. Wenn Sie Ihr Haar mit einer aggressiven Farbzusammensetzung färben, wird die Mehrheit der auf Ihrem Kopf lebenden Personen sterben. Aber nicht die Tatsache, dass alle Umfragen. Und selbst die meisten ätzenden Farben haben keine Wirkung auf Nissen, und bald werden neue Blutsauger auftauchen.
  6. Sie können Nissen bekommen. Der Fehler hier ist, dass nur gewachsene Insekten sich bewegen können. Nit ist fest, da es mit einer speziellen klebrigen Substanz fest mit dem Haar verklebt ist, ist es schwierig, es sogar zu kämmen oder herauszureißen. Und das bedeutet, dass sie nicht alleine auf einen gesunden Kopf kommen kann.
  7. Pedikulose wird sich entwickeln, wenn jemandes Haar mit Nissen auf den Kopf kommt. Und das ist nicht so, denn es dauert mehrere Tage, um Läuse von den Nissen zu bekommen. Aber wie kann ein fremdes Haar die ganze Zeit auf dem Kopf bleiben, ohne angeklebt zu werden? Es wird gekämmt oder weggespült, bevor das Insekt geboren wird. Aber selbst wenn wir davon ausgehen, dass die Haare auf einen gesunden Kopf mit einem bereits reifen Ei fielen und eine Laus daraus ausbrütete, konnten sich die Kolonien aus einem Grund nicht entwickeln: Läuse brauchen ein Paar für die Befruchtung. Und wenn es nur eine Person gibt, ist die Wiedergabe unmöglich. In diesem Fall wird der Blutsauger einfach zur richtigen Zeit allein im Haar des Menschen leben und sterben, je nachdem, wie viel Natur es sein soll, ohne Nachkommenschaft gegeben zu haben. Wenn natürlich sein Träger es nicht vorher erkennt.

Keiner dieser Mythen wird gebilligt. Möglichkeiten zur Übertragung der Pedikulose - nur zu Hause und keine andere. Und ob Läuse allein auftreten können - die Antwort liegt auf der Hand.

Infektionsprävention

Und dennoch, um sich nicht zu lügen und keine Pedikulose zu bekommen, hat jeder eine Chance. Elementare Prävention - das ist es, was immer zur Rettung kommt, wenn Sie sich vor Ärger schützen müssen:

  • Hygiene pflegen;
  • sich bemühen, den Kontakt mit benachteiligten und unsozialen Bevölkerungsgruppen zu vermeiden;
  • den Kopf des Kindes regelmäßig und sorgfältig auf Läuse untersuchen;
  • das Verhalten des Kindes überwachen (wie es schläft, ob es reizbar geworden ist, wenn es oft versucht, seinen Kopf zu kratzen);
  • Bei Verdacht auf Läuse, auch wenn dies noch nicht bestätigt ist, ist es für die Rückversicherung besser, mindestens einmal ein Anti-Pedikel-Shampoo zu kaufen und zu verwenden;
  • Verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Personen (Haarbürsten, Haargummis usw.).
  • Tragen Sie keine anderen Hüte;
  • langer Haargummi im "Schwanz" oder Zopf (so dass es weniger wahrscheinlich ist, Läuse zu fangen);
  • schlafen Sie nicht nach fremden Personen im Bett ohne Wäschewechsel (eine versehentlich auf einem Kissen liegende Kopflaus kann mehrere Stunden warten, um auf einen neuen "Besitzer" zu warten);
  • baden Sie nicht nach einer anderen Person ohne besondere Behandlung;
  • Schwimmen Sie im Pool (besonders für Saunen) nur in einem speziellen Hut, der die Haare vollständig bedeckt, und fragen Sie die Arbeiter, wie oft das Wasser gewechselt wird.

Es ist unmöglich, völlig sicher zu sein, dass sich die Kopfläuse niemals ansiedeln werden. Kleinste Ungenauigkeiten oder Fahrlässigkeit können zu Pedikulose führen. Bei absoluter Beachtung der Präventionsregeln sind die Chancen auf Pedikulose jedoch vernachlässigbar.

Woher bekommt eine Person Läuse, wie kann man sie bekommen?

Es scheint vielen, dass Läuse ein Echo der Vergangenheit sind. Die Entwicklung der modernen Gesellschaft akzeptiert die Pedikulose nicht als Krankheit. Dies ist ein falsches Urteil. Parasiten wie Dutzende, vor Hunderten von Jahren, führen eine gewohnheitsmäßige Lebensweise. Infektiöse Läuse sind genauso einfach. Manchmal genügt eine einfache Berührung. Wir werden verstehen, woher Läuse kommen, wenn es eine Bedrohung gibt, ist es möglich, sich vor Läusebefall zu schützen?

Infektionsmechanismus

Läuse sind Insekten, die ausschließlich im Haar der Menschen leben. Im Laufe der Evolution hat sich der Parasit darauf eingestellt, auf einem kreisförmigen Abschnitt des Haares zu leben.

Es gibt 3 Arten von Parasiten:

Jeder nimmt einen bestimmten Lebensraum ein:

  1. Kopfparasitieren Sie ausschließlich in der Kopfhaut, angepasst an weicheres Haar.
  2. Schamhaare - bevorzugen Sie eine andere, steifere Haarstruktur. Insekten dieser Art leben im Genitalbereich, unter den Armen, an den Augenbrauen und Wimpern.
  3. Kleidung - lassen Sie sich in den Falten der Kleidung nieder. Parasit am Körper, nicht weit von den Versetzungsorten entfernt.

Aufgrund der Art der Art unterscheiden sich die Infektionsmechanismen. Die Kopftiere können leicht mit dem Patienten in Kontakt kommen. Dies kann eine zufällige Berührung von Haaren an einem öffentlichen Ort sein (Transport, öffentliche Veranstaltung mit einer großen Ansammlung von Menschen).

Für den Transfer der Schamarten ist ein engerer Kontakt mit dem Parasitenträger erforderlich. Jede der Arten krabbelt auf Leinen, Sachen mit Stoffstruktur. Der Kontakt mit der Kleidung einer anderen Person und die Verwendung eines weichen Sofas an einem öffentlichen Ort kann auch zu Verteilungsquellen werden.

Ein wichtiger Punkt! Springen oder kriechen Läuse? Dies ist wichtig, um den Übertragungsmodus zu verstehen. Läuse bewegen sich ausschließlich krabbelnd. In hohem Grade hüpfen, lange Strecken überwinden, wissen sie nicht wie. Die Fähigkeit, Läuse zu fliegen, ist nicht eigenartig.

Parasiten beginnen ausschließlich aufgrund des engen Kontakts von Menschen im Prozess des Lebens. Eine Ausnahme ist der Transfer in einen stehenden Teich, wo die Parasiten beim Baden eines Patienten mit Pedikulose auftreten können. In einer noch feuchten Umgebung können Insekten bis zu 2 Tage ohne Nahrung überleben.

Ursachen der Pedikulose

Die Hauptursache für Pedikulose ist der enge Kontakt von Personen. Für eine Infektion genügt eine leichte Berührung, die ignoriert wird. Wege der Insekten sind unterschiedlich.

Anfangs gibt es keine Läuse auf dem Kopf. Im Gegensatz zu der weit verbreiteten Meinung, dass Insekten im Körper leben, erscheinen sie unter günstigen Umständen im Freien.

Um eine Infektion zu verhindern, ist es ratsam, keinen engen Kontakt zuzulassen. Besonders wenn es um Fremde geht. Im Verkehr, an öffentlichen Orten, bei öffentlichen Veranstaltungen ist es notwendig, Abstand zu Fremden einzuhalten.

Bei Massenveranstaltungen wird empfohlen, Kleidung mit glatter Struktur zu verwenden. Haare sollten nicht locker sein. Ein sorgfältig zusammengestelltes Bündel reduziert das Infektionsrisiko um ein Vielfaches.

Läuse haben einen empfindlichen Geruchssinn, sie reagieren auf Gerüche. Das Aroma eines ungewaschenen Körpers, intensives Schwitzen ziehen die Aufmerksamkeit eines Insekts an. Das Infektionsrisiko steigt.

Die Vernachlässigung der Hygienevorschriften erhöht das Risiko einer Infektion mit Kopfläusen. Läuse reagieren eher auf Moschusgeruch. Saubere Menschen achten schnell auf das Auftreten der ersten Symptome, die oft als Manifestationen anderer Krankheiten getarnt werden.

Das Leben in einem beengten Raum, die häufige Anwesenheit von Außenseitern an der Stelle der Luxation, provoziert eine Infektion, die Ausbreitung von Kopfläusen. Eine ähnliche Situation ist charakteristisch für dysfunktionale Familien, Personen in Haftanstalten, Kasernen, Flüchtlingslager. Dort ist es am einfachsten, Insekten zu sammeln. Sie können sich nicht vorstellen, woher die Kopfschmerzen kommen. Es wird mit Sicherheit ein aktiver Träger von Parasiten gefunden.

Zu den Ursachen der Pedikulose gehören nicht nur der Kontakt (direkt zwischen den Menschen). Die Infektionsquelle kann als Objekte dienen. Dank dessen ist es einfach, Läuse aufzunehmen. Die häufigsten sind: Kämme, Kleidung, Hüte, Schmuck, Haushaltsgegenstände (Handtücher, Bettwäsche). Ob Kopfläuse auf den Nerven auftreten können, erfahren Sie auf unserer Website.

Achtung! Früherkennung der Krankheit, zeitnahe Maßnahmen zur Verhinderung einer Verschlechterung des Problems.

Risikogruppen

Läuse sind allgegenwärtig. Beginnen kann jeder. Niemand ist vor Kollisionen mit Insekten gefeit. Personen in widrigen Bedingungen und erfolgreiche Personen können infiziert werden. Mit der Pedikulose konfrontiert, nicht jeder.

Es gibt eine bestimmte Gefahrenzone, wenn sich Parasiten aktiv von einem zum anderen bewegen. Die meisten Insekten begegnen Menschen:

  • unter ungünstigen Lebensbedingungen (obdachlose, antisoziale Personen);
  • übermäßig aktiver Lebensstil (Freiwillige, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens);
  • konfrontiert mit der Art der Tätigkeit mit benachteiligten Bürgern (medizinisches Personal, Angestellte von Empfängern, Nachtunterkünften);
  • in einem unnatürlich engen Lebensraum (Haftorte, Kasernen, Behelfsunterkünfte);
  • mit einer Veranlagung für erratische Verbindungen.

Kinder sind besonders gefährdet. Sie haben Parasiten am häufigsten. Es ist ihre Tendenz, Kontakte während des Spiels zu schließen, Wachsamkeit, Missachtung der Hygienevorschriften, Spontaneität günstige Bedingungen für eine sofortige Infektion.

Es kommt vor, dass trotz der wirksamen Behandlung von Läusen immer wieder auftauchen. Oft tritt die spontane Ausbreitung der Pedikulose in der Schule, im Kindergarten oder im Sommerlager auf.

Gefahr der Pedikulose

Das Auftreten von Läusen hängt in keiner Weise mit dem Verlauf anderer Erkrankungen im Körper zusammen. Pedikulose kann von jeder Person - einem Erwachsenen oder einem Kind - infiziert werden. Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand haben keinen Einfluss auf das Aussehen und die Aktivität von Parasiten. Alle Insektenträger sind ansteckend und können die Parasiten weiter verbreiten.

Einige Krankheiten oder Lebensstile beeinflussen die Attraktivität einer Person für Insekten nicht wesentlich. Erhöhte Temperatur, vermehrtes Schwitzen, Körperausscheidung eines ausgeprägteren Geruchs können den Parasiten interessieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Laus kriechen möchte, steigt bei günstigen Umständen.

Laus selbst kann bei einigen Krankheiten eine Infektionsquelle darstellen. Bei einem ungesunden "Wirt" bekommt der Parasit zusammen mit dem Blut gefährliche Infektionen. Beim Anlegen des neuen Trägers überträgt das Insekt Krankheitserreger durch Wunden an den Stellen von Bissen. So kann es übermittelt werden:

Diese Krankheiten sind nicht üblich. Um sich vor einer Infektion zu schützen, muss an Orten, an denen Ausbrüche auftreten, erhöhte Wachsamkeit beobachtet werden. Es muss daran erinnert werden, dass Läuse Träger sind. Der Träger eines Einzelnen hört erst mit seinem Tod auf.

Es ist wichtig! Läuse bergen neben der Infektionsgefahr die banale Gefahr allergischer Reaktionen des Körpers. Der Speichel des Parasiten enthält ein Toxin, das bei einem gewöhnlichen Menschen Juckreiz verursacht. Besonders empfindliche Personen können auf eine ungewöhnliche Substanz mit einer starken allergischen Reaktion reagieren.

Bei einer großen Masse von Menschen besteht für Läuse das Risiko, verschiedene Hautläsionen hervorzurufen. Dies ist die übliche Rötung, Schwellung der Haut, Kratzer durch unerträglichen Juckreiz. In einigen Fällen das Auftreten von Bläschen, Papeln.

Wer zum ersten Mal auf Parasiten trifft, ist mit Infektionen beunruhigt. Vor allem, wenn Pedikulose bei Vertretern wohlhabender Gesellschaftsschichten auftritt.

Prävention von Krankheiten

Die Verhinderung einer Infektion ist die beste Maßnahme zur Verhinderung von Kopfläusen. Es ist notwendig zu wissen, warum Läuse auftauchen, wie man deren Auftreten verhindern kann. Das Ergebnis hängt von Bewusstsein und Wachsamkeit ab.

Für die rechtzeitige Diagnose der Pedikulose sollte man auf ungewöhnliche Symptome achten. Alert sollte:

  • Juckreiz;
  • Hautrötung;
  • plötzliche Schuppen (Nissen).

Eine eingehende Selbstuntersuchung, die medizinische Hilfe sucht, wird helfen, das Problem schneller zu lösen (falls vorhanden). Je früher die Behandlung begonnen wird, desto größer ist die Chance, Komplikationen zu vermeiden.

Die wichtigste präventive Maßnahme zur Pedikulose besteht darin, den engen Kontakt mit Fremden zu begrenzen. Menschen mit einem schlampigen Aussehen multiplizieren die Gefahr. Die Notwendigkeit, in enger Masse von Menschen zu bleiben, ist auch mit der Gefahr einer Infektion behaftet.

Wenn Sie die Dinge anderer nicht verwenden, wird das Vertrauen in die Abwesenheit einer Infektion erhöht. Die Anwesenheit von Kindern in der Familie ist ein Grund, regelmäßig regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen. Bei charakteristischen Symptomen ist dies notwendig.

Jede verdächtige Situation - ein Grund zur Vorbeugung, konsultieren Sie einen Arzt. Besonders, wenn es um Kontakte mit Patienten mit Kopfläusen geht.

Um eine Infektion zu verhindern, muss der Gebrauch von Dingen anderer Menschen aufgegeben werden. Seien Sie vorsichtig bei Objekten in öffentlichen Bereichen - Sanatorien, Krankenhäusern, Lagern, Schwimmbädern, öffentlichen Bädern.

Es ist ratsam, die Besichtigung der Orte zu verweigern, an denen kein Vertrauen in die richtige Hygiene herrscht. Dies wird sich als unschätzbarer Service erweisen. Dies gilt für Friseure mit skrupellosen Mitarbeitern, die gegen die Vorschriften für die Bearbeitung von Arbeitsgeräten verstoßen. Die Gefahr besteht in einfachen Hotels, in denen die Bettwäsche nicht gewechselt wird.

Um eine Infektion zu verhindern, muss die Entwicklung der Krankheit Folgendes erfüllen:

  • Vorsicht;
  • persönliche Hygieneregeln;
  • vorbeugende Maßnahmen.

Zu wissen, was Kopflaus verursacht, ist für jeden wichtig. Niemand ist gegen die Erkrankung der Pedikulose immun. Wir müssen versuchen, das Eindringen von Parasiten zu verhindern. Ansonsten werden die Maßnahmen rechtzeitig getroffen, um das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

Beliebte Methoden zum Umgang mit Läusen und Nissen:

Was verursacht Kopfläuse?

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Kopfläuse sind die häufigsten Arten von Parasiten, die sich vom Körper einer anderen Kreatur ernähren und leben. In einem bestimmten Fall sind sie auf dem Kopf einer Person parasitär. Die Lokalisierung von Insekten in der Kopfhaut beruht auf einer dünnen Epidermis, durch die sich Läuse mit Blut ernähren können.

Was verursacht Kopfläuse?

Beschreibung der Parasiten

Läuse sind Vertreter von Insekten, ihre Größe beträgt 0,4 bis 6 mm. Parasitäre Lebensweise durch das Vorhandensein von Piercing-Saug-Mundgeräten. Wenn die Läuse die Haut eines Menschen durchbohren, scheiden sie Speichel mit einer speziellen Zusammensetzung aus, die Juckreiz und Reizung der Haut an der Bissstelle verursacht. Läuse können nicht fliegen, weit springen oder rennen. Sie können auch keinen Winterschlaf halten.

Die Lebensdauer der Läuse beträgt 40 Tage, abhängig von der Nahrung und einer angenehmen Temperatur (nicht mehr als 44 ° C). Sie können nur zehn Tage ohne einen Wirt auskommen, daher versuchen die Läuse so schnell wie möglich eine Nahrungsquelle zu finden. Es gibt Unterschiede zwischen Läusen, die beim Menschen auftreten, und Insekten, die auf der Haut von Tieren leben. Aufgrund der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Art können Kopfläuse nur auf der menschlichen Haut existieren.

Was ist Pedikulose?

Hinweis! Die Ursachen für Scham- und Körperläuse unterscheiden sich von den Gründen für die Kopfnähte.

Für die Zucht von Läusen legen Sie Eier - Nissen, die sich auf den Haaren befinden, fest mit ihnen verklebt. Nissen sind Muscheln, in denen zukünftige Läuse in Form von Eiern gelagert werden. Es reicht aus, wenn das Weibchen in den Haaren der Besitzerin ist - und sie legt sofort die Nissen ab, die schwer zu zerstören sind.

Hinweis! Die Dauer der Entstehung neuer Individuen aus Nissen beträgt etwa zehn Tage. Durch Sichtprüfung kann festgestellt werden, welche Nissen leer sind und welche noch reifen. Die Muscheln, die die Larve bereits hinterlassen hat, sind grau.

Symptome von Kopfläusen

Wenn Läuse den Kopf einer Person treffen, sind die schwersten Hautveränderungen im Bereich der Schläfen und am Hinterkopf zu bemerken. Diese Bereiche des Kopfes sind unerträglich juckend, wodurch das Blut gekämmt wird. Von Parasiten befallene Zonen, können Eiter, Furunkel und Pusteln in ihnen auftreten.

Wenn die Pedikulose nicht behandelt wird, kann sich die Haut am Kopf verdicken und es kann sich auch eine Pigmentierung bilden. Bei der visuellen Inspektion können Sie Nissen finden, die 1 cm über den Wurzeln am Haar befestigt sind.

Hinweis! Die Inkubationszeit für die Infektion mit Kopfparasiten beträgt zwei bis vier Wochen.

Ursachen von Läusen

Die Hauptursache für das Auftreten von parasitären Individuen am Kopf ist ihre Übertragung von einer infizierten Person. Es ist unmöglich, sich mit Parasiten in der Natur oder durch Nahrung zu infizieren, nur durch körperlichen Kontakt. Die wichtigsten Methoden zur Verbreitung der Pedikulose:

  • Umarmungen und Küsse;
  • gemeinsame Spiele;
  • Sex haben;
  • Kontakt Sport.

Möglichkeiten, Läuse zu übertragen

Manchmal wird die Verbreitung von Läusen durch andere Übertragungsmittel verursacht:

Möglichkeiten, verschiedene Arten von Läusen zu übertragen

Nicht selten tritt das Problem der Pedikulose bei Personen auf, die sich in einem Sanatorium in Behandlung befinden oder sich in einem Resort erholen. Im öffentlichen Verkehr können Läuse von einer Person auf die andere übertragen werden, beispielsweise Züge oder Züge. Es ist leicht, Pedikulose durch Dinge zu bekommen, die in der Nähe der Garderobe hängen.

Pedikulose bei Kindern

Statistiken zeigen, dass Kinder Läuse häufiger haben als Erwachsene. Parasiten werden durch gemeinsame Spiele und Aktivitäten sowie während der normalen Kommunikation übertragen, was einen engen Kontakt impliziert. Es gibt mehrere Gründe, warum sich Kinder mit Läusen häufiger infizieren:

  • Mangel an persönlicher Hygiene:
  • Tendenz, enge Kontakte zu schließen;
  • ein großer Kreis der Kommunikation mit Gleichgesinnten.

Was Sie über Pedikulose wissen müssen

Hinweis! Vergessen Sie nicht, das Kind vor dem Kinderlager zu warnen, die Handtücher und Kleidung anderer nicht zu benutzen. Nehmen Sie nicht die Haarbürsten und Haarnadeln anderer Personen mit. Gefährlich sind auch Stofftiere für Kinder, auf denen Nissen verbleiben könnten.

Welche Bedingungen können die Verbreitung von Läusen auslösen?

Pedikulose ist unter bestimmten Bedingungen aktiver. Dies wird durch die jeweiligen sanitären und sozialen Bedingungen beeinflusst. Am stärksten trägt das Auftreten von Läusen auf dem Kopf einer Person dazu bei:

  • niedriges Kulturniveau der Gesellschaft, falsche Vorstellung von individueller Hygiene;
  • enge Kontakte zwischen Menschen, die in derselben sozialen Gruppe kommunizieren, z. B. zwischen Freunden, die beim Treffen gewöhnlich geknuddelt und geküsst werden;
  • promiskuitive sexuelle Beziehungen mit dysfunktionalen Partnern;
  • lange Reisen und Reisen, bei denen die Einhaltung der persönlichen Hygiene schwierig ist;
  • Menschengruppen, die lange Zeit in einen engen Raum gezwungen wurden (Krankenhäuser, Flüchtlingslager und Gefängnisse). Unter solchen Umständen ist es schwierig, eine mit Pedikulose infizierte Person nicht zu kontaktieren.

Wie Läuse brüten

Weltweit treten Kopfläuse am häufigsten in der kalten Jahreszeit auf, wenn die Menschen gezwungen sind, den größten Teil des Tages in geschlossenen Räumen zu verbringen. In den Industrieländern ist die Zahl der Infektionen im Frühherbst gestiegen, wenn Kinder in Kindergärten und Schulen gehen, und im Frühjahr, wenn sie häufiger Kinderspielplätze besuchen.

Wie kann man Läuse loswerden?

Pediculosis spricht gut auf die Behandlung an, so dass eine infizierte Person keine Schwierigkeiten hat, die Parasiten loszuwerden. Dies erfordert Medikamente, die die Aktivität von Insekten hemmen. Verwenden Sie zum Kämmen der getöteten Läuse und Nissen im Haar einen Kamm mit häufigen Zähnen.

Mechanische Behandlung der Pedikulose

Das Verfahren zur Zerstörung von Parasiten erfolgt mehrmals, indem abgestorbene Insekten nach der Haarbehandlung sorgfältig ausgekämmt werden. In jeder Apotheke finden Sie viele Medikamente gegen Läuse, die Sie ohne Rezept kaufen können. Da die Zusammensetzung solcher Arzneimittel schädliche Substanzen enthält, müssen für deren Verwendung die Anweisungen und alle Vorsichtsmaßnahmen befolgt werden.

In einigen Fällen sollte die Behandlung der Pedikulose unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden:

  • eine infizierte Person ist ein Kind unter zwei Jahren;
  • Allergie;
  • Asthma;
  • Nissen auf Wimpern oder Augenbrauen.

Chemisches Verfahren zur Behandlung von Pedikulose

Es ist wichtig zu wissen, wie man Pedikulose nicht nur beseitigt, sondern auch deren Auftreten verhindert. Zu Hause ist es wichtig, die Hygienevorschriften sorgfältig zu überwachen: regelmäßig nass reinigen, Bettwäsche und Handtücher sauber halten und die persönliche Hygiene einhalten. Unter den Bedingungen der Gesellschaft sollten enge Kontakte zu benachteiligten Menschen und ihren Dingen vermieden werden.

Vorbeugung gegen Pedikulose

Neben der Hygiene und Reinigung der Wohnung als vorbeugende Maßnahme werden eingesetzt:

  • Mindestens zweimal wöchentlich mit einem Shampoo shampoonieren, das dem Haartyp entspricht;
  • regelmäßiger Wechsel der Unterwäsche;
  • Haare kämmen;
  • der Ausschluss der Kommunikation mit Menschen, die an Pedikulose leiden;
  • Mangel an Kleidung.

Hinweis! Denken Sie nicht, dass Läuse niemals über einen gewaschenen Kopf laufen. Im Gegenteil, diese Insekten ziehen saubere Haut an, weil sie für die Blutentnahme leichter durchstochen werden können.

Die Einhaltung der oben genannten Regeln verringert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Kopfläusen erheblich. Durch die rechtzeitige Erkennung von Läusen können Sie schnell mit modernen Medikamenten desinfizieren und die Ausbreitung des Parasiten verhindern.

Video - Wodurch werden Kopfläuse verursacht?

Wie dieser Artikel?
Speichern, um nicht zu verlieren!

Für Weitere Informationen Über Trockenes Haar